Urlaub mit Hund gut organisieren

3 Minuten posted am:


über mich

Camping –mehr als nur ein Lebensgefühl Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog! Ich bin begeisterter Camper. Ich liebe es den Urlaub oder das Wochenende im Zelt und der Natur zu verbringen. Wenn es Euch ebenso so geht, seid Ihr hier genau richtig. Ich berichte auf dem Blog über tolle Länder und Orte, in denen es sich lohnt, den nächsten Camping-Ausflug zu verbringen. Darin sind ebenso die wichtigen Utensilien wie Zelte, Kochzubehör, Waschmittel etc. enthalten. Dies beleuchtet und bewertet der Blog anhand von Test- und Erfahrungsberichten ausführlich. Dies hilft dem Leser, sich über die Qualität und Einsatzmöglichkeiten dieser Hilfsmittel zum Camping zu orientieren. Wenn du wissen möchtest, was du beim Campen vorbereiten musst, dann schau dich auf meinem Blog um.

Suche

Kategorien

Archiv

letzte Posts

Wer seinen Hund liebt, lässt ihn in den Ferien nicht zu Hause zurück, sondern wählt ein hundefreundliches Urlaubsziel. In vielen Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen sind die Betreiber auf Hundebesitzer und ihre Vierbeiner eingestellt und haben diesen viel zu bieten. Dennoch kann es passieren, dass Hundebesitzer mit unerwünschten Überraschungen konfrontiert werden. Die meisten lassen sich vermeiden, wenn der Urlaub mit Hund gut geplant wird. Die nachfolgenden Tipps helfen dabei. 

Gesundheitszustand prüfen   

Jeder Hund kann in den Urlaub fahren. Allerdings entscheidet der aktuelle Gesundheitszustand über die Länge der Reise, das Verkehrsmittel und das Reiseziel. Chronisch kranke Vierbeiner, die an einer Herzschwäche leiden, sollten möglichst wenig Stress ausgesetzt werden. Kurze Reisen mit dem eigenen Auto, mäßige Bewegung an frischer Luft und Unternehmungen mit wenig Action sind daher ideal. Leiden Fellnasen unter Gelenkbeschwerden, sollten springende Aktivitäten sowie allzu lange und körperlich anstrengende Bewegungsabläufe vermieden werden. Das lange Sitzen während der Reise kann Schmerzen verursachen. Hier gilt es abzuwägen, ob der kurze Flug die bessere Wahl ist. Sofern der Hund Medikamente einnehmen muss, sollten sich Hundebesitzer rechtzeitig bevorraten. 

Impfstatus kontrollieren   

In jedem Urlaubsland gelten unterschiedliche Vorschriften zum Impfstatus. Fehlt dieser, wird die Einreise versagt. Deswegen ist es wichtig, sich frühzeitig beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft über die jeweiligen Regelungen zu informieren und den Impfschutz gegebenenfalls auffrischen zu lassen. Notwendige Bescheinigungen oder den innerhalb Europas gültigen blauen EU-Heimtierausweis stellt der Tierarzt aus. 

Notfall-Apotheke für den Hund mitnehmen   

Im Urlaub mit Hund sollte immer eine Notfall-Apotheke vorhanden sein. In ihr befinden sich Hilfsmittel, mit denen kleine Wunden oder Verletzungen schnell behandelt werden können. Dazu zählen unter anderem ein Desinfektionsmittel, die Schere und Verbandszeug, eine Wundsalbe, ein Mittel gegen Durchfall sowie eventuell Reisetabletten. Da Hunde beim Auftreten von Schmerzen plötzlich zubeißen können, sollte auch ein Maulkorb mitgeführt werden. 

Bestimmungen beim Mitführen von Hunden im Urlaubsland beachten   

Ist im Urlaubsland das Tragen des Maulkorbs vorgeschrieben oder ist das Anleinen Pflicht, sollten diese Vorschriften unbedingt eingehalten werden. Sonst kann ein Ordnungsgeld verhängt werden, das die Urlaubskasse mächtig schmälert. Derartige Unannehmlichkeiten lassen sich ersparen. 

Reisezeiten planen   

Damit die Reise für den Hund möglichst angenehm verläuft, sollte die Reisezeit gut geplant werden. Nachts sind öffentliche Verkehrsmittel meist weniger frequentiert. Im Sommer erscheinen die Außentemperaturen angenehmer als am Tag. Wichtig ist außerdem, dass beim Umsteigen in verschiedene Verkehrsmittel eine gute Anbindung besteht. 

Hund gut sichern   

Im Urlaub mit Hund, beispielsweise in der Feriensiedlung "Am Mövenort" am Bakenberg/Rügen, muss der Vierbeiner auf Reisen gut gesichert werden. Dies kann in einer Autobox geschehen. Alternativ kann der Hundegurt zum Einsatz kommen. Er muss auf die Größe des Hundes angepasst sein. Für mehr Bequemlichkeit sorgt eine gemütliche Hundedecke oder das Hunde-Reisebett.

• Schlagwörter: • 441 Wörter